Ich habe Nierenerkrankung. Kann ich Magnesium verwenden?

Ich habe Nierenerkrankung. Kann ich Magnesium verwenden?

Einer der meistgewünschten Abschnitten aus meinem Buch The Magnesium Miracle (2017) hat den Titel Nierenerkrankung. Die Statistiken zeigen erheblichen Anstieg der Nierenerkrankungen, die einen von 10 Erwachsenen betreffen.

So ergibt es Sinn, dass immer mehr Menschen Alternativen zur Verbesserung der Nierenstruktur und Nierenfunktion suchen.

Wird das Magnesium meine Nieren beeinträchtigen?

Schon im Jahre 2013 habe ich den Artikel "Die Nierenerkrankung erfordert Magnesium" für Natural News geschrieben, wo ich sagte:

Eine der Kontraindikationen der Anwendung von Magnesium ist das Nierenversagen. Leider die Öffentlichkeit und viele Ärzte meinen, dass es bedeutet, dass das Magnesium niemand mit irgendeiner Stufe der Nierenerkrankung anwenden sollte. Das ist nicht wahr und ich erkläre, warum.

Mein Artikel, "Die Verkalkung der Nierenarterien verursacht Nierenerkrankung," gibt einfache Erklärung, warum die Ärzte den Patienten mit Nierenerkrankung das Magnesium verbieten.

Dies hängt damit zusammen, dass die Patienten mit Nierendysfunktion, die sich einer Dialysebehandlung unterziehen, einen hohen Magnesiumspiegel haben können, wenn sie das Magnesium in die Vene erhalten. Diese Fälle haben zum unerwünschten Rat geführt, dass Sie das Magnesium vermeiden sollten, wenn Sie irgendwelche Stufe der Nierenerkrankung haben.

Im Artikel erkläre ich es weiter:

Die Menschen mit einer Nierenerkrankung müssen Magnesium haben, aber es muss in bioverfügbarer Form sein. Wenn es bioverfügbar ist und direkt in die Zellen geht, dann es wird im Blut nicht angehäuft und die Nieren sind nicht darum bemüht, es zu eliminieren.

Die Nieren brauchen Magnesium

Ich habe jetzt Ihnen versichert, dass die Einnahme des Magnesiums sicher ist. Lassen Sie mich Ihnen sagen, warum es notwendig ist. In meinem Beitrag "Die Verkalkung der Nierenarterien verursacht Nierenerkrankung", diskutiere ich über Probleme der Verkalkung der Nierenarterien und über Aufgabe des Magnesiums bei der Auflösung von Calcium:

Ein weiteres Szenario entfaltet sich in den Nieren und in der Harnblase. Insofern es in den Nieren zu viel Calcium gibt und es gibt nicht genug Magnesium zur seinen Auflösung, es können sich Nierensteine bilden. Das Calcium, das in ganzer Harnblase gespeichert ist, kann sie befestigen, ihre Kapazität vermindern und zum häufigen Urinieren und Harnverlust führen. Eine Studie aus dem Jahre 2015 bestätigt die Aufgabe des Magnesiums bei der Auflösung der Calciumkrystallen bei der Verkalkung der Arterien. Diese Studie konzentrierte sich auf die Verkalkung der Aortaklappe in der Zeit, wenn es einen großen Anstieg der Herzklappenerkrankung gab.
Die Verkalkung der Nierenarterien ist bei chronischen Nierenerkrankungen üblich, aber es wurde vernachlässigt. weil es nicht mit Stents oder mit Bypass der Arterie behandelt werden kann, wie es bei der Verkalkung der Koronararterien und Arteria carotis ist.

Wie kann ich die Gesundheit der Nieren verbessern?

Ich empfehle die Verwendung des Mittels ReMag® zur Sättigung des Körpers mit Magnesium zu erwägen. Im Laufe der Zeit wird Ihr Körper das Magnesium zur Auflösung des Calciums in Ihren Arterien verwenden.

Angesichts dessen, dass die Nierenerkrankung und Diabetes oft Hand in Hand marschieren, erwägen Sie die Low Carb Diät. Ich weise auf mein Gespräch mit Dr. Jason Fung, mit international bekanntem Nephrologen hin, der eine ketogene Diät mit modifiziertem Fasten für die Verbesserung der Funktion des Pankreas und der Nieren vorschlägt.
Dr. Carolyn Dean


Zurück zur Liste
Hinweis!
Diese Seiten sind nur informativ und können nicht als Ersatz für medizinische Beratung verwendet werden.
Kategorien

Schnelle Navigation
Haftungsausschluss!
Wir behandeln nicht, diagnostizieren nicht, heilen nicht und wir versuchen es auch nicht, die Erkrankungen vorzubeugen und keine Räte und Aussagen der Kunden, die uns Bewertungen gelassen haben, weisen auf keinen Fall auf Gesundheitsergebnis dank der Verwendung von unseren Produkten hin. Die Ergebnisse werden unterschiedlich. Keine Erklärungen, die auf diesen Webseiten enthalten sind, werden die medizinische Beratung, Prävention und Behandlung nicht ersetzen.

Picomineral.at

ReMineralisieren Sie sich! Hochresorbierbare Mineralien von Ärztin Carolyn Dean - RnA ReSet

Berichte

Diese Website verwendet Cookies, wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.