Häufig gestellte Fragen für zufriedene Benutzern


1) Informationen über Produkte

Alles öffnen Alles schließen
  • Wie wird ReMag® und ReMyte® produziert?
    Die Wörter des Herstellers über ReMag® und ReMyte®.

    Um zu verstehen, wie ReMag und ReMyte erstellt werden, ist es notwendig, Grundkenntnisse über Ionen-Chemie, Ionisation, Ionisationspotential und Absorption von Mineralien zu haben. Einige grundlegende Suchen von Google bieten Ihnen, mit Hilfe der vorgenannten Schlüsselwörter, notwendige Informationen über Hintergründe.

    Das Magnesium ReMag® und die Mineralien ReMyte® sind in gleicher Form, die in natürlicher Form in unseren Lebensmitteln vorkommt. Alle diese Mineralien sind flüssig, ionisch, monatomisch (einzelne Ionen von Mineralien in der Lösung) und sind in pikometerionischer Größe. Es existiert keine Nanotechnologie. Die Pikometer sind Maßeinheiten, nichts anderes. (In einem Meter ist eine Quadrillion, 1 000 000 000 000 Pikometer.)

    ReMag® und ReMyte® sind nicht nur Ionenlösungen. Die Ionen sind Patrone, nicht Größe. Die Ionen in der Lösung können immer große Komplexe oder Gitterstrukture bilden, wass ihre Größe außerhalb des individuellen Ions erhöht. Sie haben auch die Tendenz, sich mit den Hydrogen und Oxygen verbunden, durch Bildung von Oxiden und Magnesiumhydroxiden, die als Antazida wirken, die die Magensäure neutralisieren. Diese sind auch Laxative und sind schwer verdaulich, was Energie erfordert.

    Unsere Technologie versichert, dass die einzelnen Ionen in der Lösung individuell (monoatomisch) bleiben, und deshalb unterscheiden wir diese von schwachen komplexen Ionenlösungen und bezeichnen wir diese als pikometerionische Mineralien. Die Größe des individuellen Ions, wenn es ionisch und nicht gebunden ist, wie eine Verbindung oder andere Ionen, liegt im Bereich der Maßeinheiten in Pikometern. Die Größe von einzelnen Ionen ist durch den Charakter des betreffenden Elements und durch seines Atomgewicht gegeben. Zum Beispiel das Magnesiumion kann so klein sein, wie es die Gesetze der Mutter Natur erlauben. Wir können zum Beispiel kein einziges, kleineres Magnesiumatom erstellen; wir können nur versichern, dass sich das Atom nicht mit anderen Atomen verbindet, damit sie gößere Atomgruppen erstellen. Ebenso bei den Ionen. Die Größe eines einatomischen Magnesiumions ist ungefähr 86 Pikometer. Unser Prozess gewährleistet, dass das Magnesium in Pikometergröße für maximale Absorption bleibt.

    Das eigentliche Geheimnis unseres Prozesses ist, dass wir alle Faktoren im Ionisationsprozess so kontrollieren, dass das Endprodukt eine monoatomische Ionenform des Magnesiums, von Größe der Pikopartikeln wird (durch Wurzelsysteme der Pflanzen absorbiert, in unserem Verdauungssystem freigesetzt und in die Zellen absorbiert). Der alleine Prozess der Ionisation ist kompliziert, aber es unterscheidet sich nicht davon, was in der Natur jede Minute passiert.

    Damit wir es wiederholen, wir erlauben nicht, damit sich die Ionen in komplexen Ionengruppen oder Verbindungen verbinden, welche von dem Körper Energie für die Zersetzung und Resorption erfordern.

    Wie bietet die Natur dem menschlichen Körper Mineralien? Wenn wir Lebensmittel essen (ideal die am natürlichste Quelle von Mineralien), die Mineralien werden aus unserem Lebensmittel durch die Wirkung der Salzsäre und des Magensafts im Magen freigesetzt. Im Wesentlichen die Verdauungsflüssigkeiten ionisieren die Mineralien in Lebensmitteln, die die einzelnen Ionen bilden, nicht Chelate oder Verbindungen oder große Ansammlungen von Ionen. Die Ionen sind die Grundlage der biologischen Energie und Funktion. Nur nach der Freisetzung von Ionen aus den Lebensmitteln werden die ionisierten Mineralien, die positive elektrische Ladung tragen, zum sehr starken, negativ geladenen Träger, durch Chelate oder Trägerprotein angeschlossen. Dann es entweder durch den Körper übergeht, oder durch Protein absorbiert wird. Oder es kann in Darm durchgehen, als nicht verbundenes, positiv geladenes Mineralion für die Absorption der lokalen Ionenrezeptoren.

    Das Ion ist ein belibiges Atom oder Atomgruppe, die positive oder negative elektrische Ladung haben. Die positiv geladene Ionen sind als Kationen (die Mineralien bilden Kationen) bekannt, während die negativ geladene Ionen werden als Anionen bezeichnet. Die Ionen sind durch Zugabe von Elektronen zum, oder durch Beseitigung von Elektronen von neutralen Atomen oder Molekülen oder anderen Ionen gebildet. Es ist allgemein bekannt, dass der Körper die Mineralien wirkungsvoll und völlig absorbieren kann, es muss eine elektrische Ladung, verbunden zum Zweck des Eindringens von Zellbarrieren haben. Wir wollen, dass das Mineral in die Zelle, nicht nur in den Blutkreislauf resorbiert wird. Diese elektrische Ladung existiert in der Umgebung des Atoms, weil dem Atom entweder das Elektron fehlt, oder es weitere Elektrone in seiner Umgebung hat. Diese Ladung verursacht die Interaktion von Ionen, gegenseitige Anziehung oder Abstoßung bei der Suche weiteres Ions, das beitragen oder weitere Elektronen entfernen würde. Es ist die Ladung auf der Partikel, die den Mineralien viele Funktionen, die diese im Körper ausüben, zu aktivieren helfen. Aber erinnern Sie sich, dass das ionisch geladene Mineral immer im Komplex sein kann, der dieses zu groß dazu macht, damit es in die Zellen eintritt.

    Die Mineralien sind grundsätzlich Katalysatoren (Reaktionsstarter) und Cofaktoren in metabolischen Prozessen, dank ihrer elektrischen Ladung. Die Flüssigkeit, die unsere Zellen umgibt, ist als die Kationen, so die Anionen gesättigt, ebenso wie die Flüssigkeit innerhalb unserer Zellen. Da diese Abtrennung von Atomen mit spezifischen elektrischen Ladungen, elektrischer Gradient, oder Strom durch die Zellmembran gebildet ist. Angesichts dieses Stroms können die geladenen mineral-ionischen Partikeln durch die Zellmembran leichter strömen. Das Mineral muss in ionischem Zustand sein, damit es passieren kann!

    Die ionischen monoatomischen Mineralien, in der Größe von Pikometern, haben schon Ladung und Maßen, die der Körper erkennt und versteht, also diese können durch selektiven durchlässigen Zellmembranen von Kopf bis Fuß leicht assimiliert werden. Die ionischen monoatomischen Mineralien werden auch durch hoch selektive Zellmembrane des menschlichen Verdauungstrakts leicht transportiert. Weil die ionischen Mineralien geladen sind, der Körper muss weniger Energie verwenden, damit er diese Mineralien absorbiert. Jedoch einige Ionen sind auf Trägerproteine gebunden, oder chelatisiert, oder komplexiert auf Aminosäure und müssen auf kleinere Teile zerlegt werden und elektrische Ladung erwerben, damit sie durch Darmmembrane durchgehen.

    Der elektrische Gradient (geladene Ionen) ermöglichen leichten Strom von ionischen Mineralien aus dem Bereich mit höherer Konzentration (Verdauungstrakt aus dem Mund in Därme) in den Bereich mit kleinerer Konzentration (die Zellen im Körper).

    Der Körper absorbiert monoatomische Ionen in der Größe von Pikometern mit höherer Wirksamkeit, als andere Mineralienformen, weil die meisten anderen Mineralien durch ganzen Verdauungsprozessen in den kleineren geladenen Partikeln übergehen müssen. In Wirklichkeit die Membranen, die unseren Verdauungstrakt einsäumen, bewahren ihre spezifische elektrische Ladung in der Form von Ionenrezeptoren. Der Körper hält diese Ladung in Exzesse von Membranen, damit es die Nährstoffaufnahme erleichtert. Verschiedene Rezeptorbereiche bewahren verschiedene Ladungsqualitäten, was die Anziehungskraft von vielen Nährstoffen ermöglicht, die durch den Verdauungstrakt durchgehen.

    Es ist unser Glauben, dass die Versorgung des Körpers durch Mineralien in der Form, die den Mineralstoffen in Lebensmittel äquivalent ist, am sinnvollsten ist, weil der Magen ionische Mineralien aus Lebensmitteln erstellt.
  • Muss ich mein Mineralwasser den ganzen Tag nippen? Was bedeutet das eigentlich?
    Der Reminalisierungsprozess des Körpers mit Hilfe von ReMag®, ReMyte® oder unseren weiteren Mineralrezepturen erfordert eine richtige Hydratation.

    Dr. Dean hat ihr Protokoll so geschrieben, damit sie die richtige Hydratation umfasst. Es beduetet die Zugabe von Mineralien (ReMag®, ReMyte®, ReCalcia®) in 1 Liter Wasser, Zugabe von 1/4 Teelöffel des rosen Himalaya-Salzes oder anderen Mineraliensalzes und das Trinken von Liter dieses Wassers in kleinen Mengen den ganzen Tag.
  • Steigt ReMag® die Gehirnbarriere über?
    Ich habe viel über Gehirnbarriere seit dem Jahre 2009 dank der Studie auf den Ratten "Erhöhung des Lernens und des Gedächtnisses durch die Erhöhung des Magnesiumspiegels im Gehirn" nachgedacht. Jeder hat von dieser Studie gehört, weil der Bericht, dass das patentierte Magnesium das Gehirn und die Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit – der Ratten – erreichen kann, unermüdlich hervorgehoben wurde. Die Autoren der Studie haben bezeichnet, dass nur ihr Magnesium fähig war, die undurchdringliche Gehirnbarriere durchzudringen. Sofort wusste ich, dass es eine unglaubliche Übertreibung ist, weil auch das Magnesiumoxid mit der Absorption von 4% positive Wirkungen auf das Gehirn haben kann. Ich habe die Studie über Magnesium-Threonat gelesen und ich hatte erfahren, dass es im Vergleich mit Magnesiumcitrat in CFS zur Erhöhung des Magnesiumgehalts nur um 7% gelangen wurde. Mit diesem kleinen, geringen Unterschied, die Autoren der Studien haben ihr Produkt für heiligen Gral deklariert, der die Gehirnbarriere überwindet.

    Hier ist es, was ich im Blog im Jahre 2014 über der Studie von Magnesium-Threonat geschrieben habe:
    Die Hersteller behaupten, dass ihr einzigartiges Magnesium die Blut-Gehirn Barriere überwindet. Es ist aber bestimmt nicht die pünktliche Äußerung. Die Behandlung von Migränen, Anfällen, Schlaganfällen, Kopfverletzung und weiteren Problemen mit dem Nervensystem und auch mit hoch nicht resorbierbarem Magnesiumoxid (auf 4%) zeigt, dass alle Magnesium auf der Ebene von Neuronen arbeiten, was bedeutet, dass alle in gewissem Umfang das Gehirn erreichen. Die Tierstudien, die Magnesium-Threonat verwenden, verheimlichen die Tatsache, dass auch andere Magnesium wahrscheinlich einige von diesen Wirkungen verursachen würden.

    Persönlich, wenn ich Magnesium-Threonat einnehme, dann ich Durchfall habe, was für mich bedeutet, dass es auf der Zellebene völlig absorbiert ist, wie ReMag. Aus der Schnellsuche auf Google sehe ich, dass es um ein patentiertes Produkt geht, und deshalb diese Tierstudie für Propagation des kommerziellen Produkts verwendet wird. Im August 2013 habe ich von Lieferanten dieses Magnesiums gehört, dass es nach dem Absetzen auf dem Markt ein Anstieg der Verkaufspreise um bis zu 400% vorgenommen wurde. Anforderung zu schaffen und dann den Preis zu erhöhen, ist das Gebot der Stunde.

    Das Kapitel 3 mit dem Titel "Magnesiumtransport quer durch Gehirnbarriere Blut-Gehirn," aus dem Buch Magnesium im zentralen Nervensystem ausgenommen, zeigt, dass jede Form des Ergänzungsmagnesiums einen Zugang zum Gehirn hat. Folgende bearbeitete Zusammenfassung zeigt Ihnen, warum: (die Wörter in Klammern sind meine Zusätze.)

    Die Feststellung, dass bei akuten und chronischen Gehirnerkrankungen der Magnesiumspiegel reduziert wird, führt zur jüngsten Zunahme des Interesses um die Aufgabe des Magnesiums in normalem und verletztem Nervensystem, obwohl die Mechanismen von Magnesium in pathologischem Zustand sinken und ihre Verfügbarkeiten im Nervengewebe nach der Anwendung nicht ganz verstanden sind. Das Gehirn hat zwei hauptsächliche Barrierensysteme: (1) Blut-Gehirn Barriere, gebildet durch kapillaren endotheliaren Gehirnzellen, die das Blut von der Extrazellularflüssigkeit im Neuropil (dickflüssige Masse von nicht myelinisierten Axonen, Dendriten und Gliazellprozessen) trennen; und (2) Barriere Blut-Liquor cerebrospinalis (CSF), gebildet durch choroidalen epithelialen Zellen, die das Blut von CSF trennen... Kürzlich wurden diese als Übergangsrezeptoren, potenzielle Melastatinglieder als Kationenkanäle für den Transport von Magnesium identifiziert. Obwohl das nicht bekannt ist, ob die choroidalen epithelialen Zellen diese Molekülen exprimieren, aber diese sind durch endotheliaren Gehirnzellen exprimiert und sie können im Transport von Magnesium eine Rolle spielen. Es ist offensichtlich, dass das Magnesium in CNS durch Gehirnbarriere eintritt und es durch choroidalen epithelialen Zellen in CSF aktiv transportiert ist.

    Diese Zusammenfassung zeigt uns deutlich, wie wichtig das Magnesium für das Gehirn ist, weil es eigenen Transportmechanismus hat.

    Das erste Kapitel dieses Buches hat den Titel "Freie Konzentration von Magnesium in menschlichem Gehirn". Die folgende bearbeitete Zusammenfassung führt das Magnesium in die zentrale Rolle im Gehirn an:
    Die Zellkonzentration des freien Magnesiums kann in menschlichem Gehirn mit Hilfe der phosphor-magnetischen Resonanzspektroskopie festgelegt werden. Diese Technik wurde in menschlichem Gehirn verwendet und bietet neue Anzeichen der Wirkung von Magnesium auf der Zellebene. Das Magnesium, im menschlichen Gehirn gemessen, hat ungefähr die Hälfte des Gehalts, als in der menschlichen Skelettmuskulatur. Dieses Ergebnis hängt wahrscheinlich mit der niedrigeren Konzentration von ATP im Gehirngewebe zusammen. (Das Magnesium ist in 6 von 8 Schritten bei der Produktion von ATP erfordert. Wenn also das Gehirn weniger ATP produziert, es speichert und braucht weniger Magnesium.)

    Die Möglichkeit der Festlegung von Zellmagnesium ermöglicht seine Studie in verschiedenen neurologischen Pathologien, und besonders in denen, wo die Produktion der defekten mitochondrialen Energie den primären kausativen Faktor in der Pathogenese darstellt. Die Testung hat nachgewiesen, dass das Zellmagnesium die Funktion der energetischen Ladung von Gehirnzellen hat und die defekte mitochondriale Respiration die Verschlechterung der Homöostase von Zellmagnesium verursacht. Das reduzierte Zellmagnesium wurde auch in Hinterhauptslappen von Patienten mit verschieden Typen der Migräne und Kopfschmerzen gefunden. Außerdem die Bewertung mit Hilfe der phosphor-magnetischen Resonanzspektroskopie von Magnesium im Gehirn kann in der Differenzialdiagnose der Multisystematrophie und der Parkinson-Krankheit helfen, die das neue Diagnosegerät anbietet.

    Jetzt wissen Sie, wie wichtig das Magnesium für Ihr Gehirn ist. Seien Sie sicher, dass Sie gut absorbiertes Magnesium, wie ReMag® für die Erreichung von hervorragenden Ergebnissen verwenden.
  • Die Wörter des Herstellers über Partikelgröße (von Mineralien)
    Der Nachweis der Anwesenheit von Magnesium wird mit Hilfe eines ICP-OES Spektometers durchgeführt. Es sagt uns, dass im Produkt wirklich Magnesium ist und auch quantifiziert es für uns, also wir wissen, wie viel Magnesium vorhanden ist. Das Gerät ICP-OES sagt uns nichts über Partikelgröße.

    Aveka Labs hat das Gerät Malvern PCS Dynamic Light Scattering Instrument verwendet, um die Partikeln in ReMag® zu finden. PCS analysiert die Partikelproben in Größenordnungen von 1 nm bis 1000 nm (0,001-1 Mikron). In diesen Größenordnungen wurden keine Partikeln festgestellt, was bedeutet, dass ReMag® kleinere Partikeln als 0,001 Mikron hat.

    ReMag® ist eine monoatomische ionische Lösung. Es existiert keine direkte Methode der Messung von Ionengröße (oder von Ionenradius). Es ist in Wirklichkeit indirekt durch die Messung der Bindungslänge bestimmt. Die Ionenradien kann man schwer mit einer gewissen Sicherheit messen und diese unterscheiden sich nach der Umgebung des Ions und auch nach einigen weiteren Faktoren. Die Entfernung zwischen zwei Ionen in Ionen-Kristallstruktur kann durch Röntgenkristallographie festgelegt werden, die die Seitenlängen der Einheitszelle des Kristalls angibt. Der Ionenradius ist keine feste Eigenschaft des bestimmten Ions, aber es wird mit der Koordinationszahl, Spinzustand und vielen weiteren Parametern geändert. Als solche ist es sehr schwer die wirkliche Größe der Partikeln ReMag® festzustellen. Wir sind sicher, dass diese kleinere, als 0,001 Mikron sind. Mit der Verwendung der Röntgenkristallographie wir berechnen / einschätzen, dass die Partikeln von ReMag® ungefähr 70-86 Pikometer groß sind.
  • Die Quelle und die Reinheit ReMyte® und ReCalcia®
    Die Minerallösungen ReMyte® und die Lösung ReCalcia®. Das Calcium enthält Ionen und auch Mineralien. Alle Mineralien sind in Wirklichkeit anorganisch, unabhängig von der Quelle. Lassen Sie nicht zu, damit es Sie beunruhigt. Die Definition von Mineralien – etwas, was weder Tiermaterial noch pflanzliches Material ist, sondern krystalisches Material, durch anorganischen Prozessen [Prozesse, die nicht aus lebendem Organismus stammen] gebildet. Gemäß der Definition sind deshalb die Mineralien anorganisch. Es gibt hier viele Verwirrungen und Streitigkeiten über Problematik der organischen vs. anorganischen Mineralien und über effektiven Applikationen des einen und des anderes. Es gibt hier viele Informationen und existieren viele Meinungen, welche verbreitet werden, insofern es um die besten Quellen von Mineralstoffen in den Lebensmitteln geht. Angesichts dessen, dass die Meinungen abhängig davon unterschiedlich sind, was Sie lesen, erhalten Sie widersprüchliche Informationen. Bemerkung: Der menschliche Körper enthält vor allem anorganische Mineralien, mit einigen Ausnahmen, zum Beispiel das Hämoglobin (rote Blutkörperchen) enthält Eisen.

    Sie können beispielsweise lesen, dass der Körper die Mineralien aus Gesteine nicht verwendet, aber diese auch gefährlich sind. Angesichts der Unstimmigkeiten und Verwirrungen, die diese Meinungen erstellen, ist es unvermeidlich, zu dieser Debatte eine gewisse Logik hinzufügen.

    Realistisch spielt es keine Rolle, welche Mineralquellen (Mineralwasser oder Lebensmittel) Sie haben. Der wichtigste Faktor ist die Größe und die Form, in welcher sich diese befinden. Die Mineralien sind am effektivsten in voll ionisierter Wasserbasis (in ihrem Atomzustand), wie in der Natur, geliefert. Die Pflanze nimmt anorganische Mineralien aus dem Boden, wo sie wächst. Dann synthetisiert diese in die Ionengröße und in die Form der Absorption durch die Wurzeln, wo die Mineralien mit Wasser kombiniert und in die ganze Pflanze geliefert sind.

    Das Mineralwasser, das durch die anorganischen Molekülen der Mineralien gesättigt ist, die aus Felsen gelöst sind, wird in die Ionenform durch Naturkräfte verarbeitet, aber diese bleiben anorganisch. Die Ionenlösungen, aus elementarem Mineral hergestellt, ist im Wesentlichen der gleiche Prozess, aber vom Menschen durchgeführt. Sobald diese der Körper aufnimmt, weiß es intuitiv, was für Mineral es ist und was mit ihm macht, ohne Rücksicht auf seine Quelle. Wieder ist es wichtig, sich bewusst zu werden, dass es keine Rolle spielt, ob Sie Mineralien aus pflanzlichen Quellen, Minerallösungen oder Tabletten konsumieren. Es ist wichtig, wie lange es dauert, als der Körper die Rohstoffe in seinen Atom- (Ionen-) Zustand zerschlägt, damit diese wirksam auf der Zellebene verwendet. ReMyte® enthält Mineralien in der Form, die der Körper erkennen und sofort verwenden kann.
  • Die Quelle und die Reinheit der Sorbinsäure
    Die Sorbinsäre, die man in ReMag® und ReMyte® finden kann, stammt aus der Eberesche (Sorbus domestica). Viele Aspekten der landwirtschaftlichen Methoden, die zur Produktion von Eberesche verwendet werden, aus welchen die Sorbinsäure abgeleitet ist, können für ökologisch betrachtet werden. Für die Bezeichnung des Bestandteils als organisch wird eine Zertifikation von einem Dritten erfordert. Es is eine kostspielige Angelegenheit. Angesichts der Verwendungsrate und des Charakters von Bestandteil, der aus der Eberesche isoliert wird, der Hersteller hat sich entschieden, dass er sich nicht um die Zertifikation von einem Dritten bemühen wird. Machen Sie sich es auch bewusst, dass die zertifizierten Biolebensmittel nicht unbedingt ohne Pestiziden sind, einige Pestiziden sind in der ökologischen Landwirtschaft erlaubt.

    Das potentielle Risiko der Pestizidexposition bei der Verwendung von 0,025% ist unendlich klein und es war für uns bei der Auswahl dieser Quelle von Sorbinsäure nicht wichtig. In diesem Fall ist eine non-GMO Quelle wichtiger.
  • Was soll ich tun, wenn ich mich gut zu fühlen beginne?
    Die Menschen, die mir geschrieben haben, wollen deutlich mehr Wohlbefinden erleben. Dort, wo eine größere Erklärung notwendig ist, es ist, dass wenn sich einige Sachen ändern, die Sachen sich in Wirklichkeit ändern. Was meine ich damit? Ich meine, dass die Änderungen, die Sie nicht verstehen (oder manchmal Sie auch nicht wollen), werden und führen zur Änderungen, welche Sie an erster Stelle wirklich gewollt haben.

    Wenn also Ihr Körper mit gut absorbierten Nährstoffen gefüttert wird und Sie zeitweilig unangenehme Symptome empfinden, können Sie zu fürchten beginnen. Ich höre oft: "Mein Körper benimmt sich so und so ... Können Sie es stoppen?" Wenn sie es verstehen würden, dass es sich um die Zeichen der dauerhaften Gesundheit handelt, sie würden es nie verlangen, dass die Änderungen gestoppt werden.

    Wie ich es in meinen Büchern und anderen Veröffentlichungen gesagt habe, die Menschen durch traditionelle medizinische Praxis bedingt sind. Wenn sie Erfahrungen haben, die sie als "schlecht" wahrnehmen, gehen sie zum Arzt auf Tests, es werden ihnen Arzneimittel vorgeschrieben und sie glauben, dass das Schlucken der Tablette das Problem sofort lösen wird. Sie denken nicht einmal darüber, was dieses Arzneimittel macht oder welche Nebenwirkungen es hat.

    Deshalb ist es wichtig, damit ich den Leser über natürlichen Wellnesszyklus informiere.

    Natürlicher Wellnesszyklus
    Der Wellnessprozess jeder Person ist einzigartig. Es ist von mehreren verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie sind: Diät, Körperübung, frische Luft, Sonnenlicht, Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, Erblichkeit, Hydratation usw. Aber der Wellnesszyklus hat einige Sachen öffentlich und umfasst folgende Prozesse:

    Aktivation
    Es ist die aktive Phase des Wellnessprozesses. Es wird Enzyme und weitere biologische Systeme aktiviert. Die Zellen, Organe und Systeme "wachen auf". Während dieser Phase der Erstellung guter Gesundheit die Menschen beschweren sich oft, dass sie unruhig, ängstlich oder nervös sind. Sie erleben auch zufälliges Kribbeln und Stich, Brennen oder Zuckungen und zufällige Schmerzen. Diese Erfahrungen sind keine Symptome für Körperstörungen. Diese sind der Bescheid, dass die Fütterung des Körpers mit gut absorbierten Nährstoffen den Körper aus Depression weckt. Der erwachte Körper ist ein Körper, der schon seine Wellness verbreitet.

    Erholung
    Andererseit, es existieren Klienten, die sich darüber beschweren, dass sie müde sind oder fühlen, dass sie häufiges Schläfchen brauchen. Es ist die Kommunikation des Körpers, der sagt, dass er Erholung braucht, damit er die Änderungen verarbeiten und integrieren kann, die er ausübt. Es ist der untrennbare Bestandteil des natürlichen Wellnesszykluses.

    Detoxikation
    Der dritte Prozess, den die Menschen in natürlichem Wellnesszyklus erleben, ist die Detoxikation. Wenn sie gesunden Darm haben, die Detoxikation ist ein natürlicher Bestandteil der Erstellung von guter Gesundheit, was so natürlich ist, dass es die meisten Menschen nicht einmal bemerkt haben. Wenn aber die Zellen die Toxine schneller freisetzen, als diese aus dem Darm ausgeschlossen werden, die Benutzer melden oft Detoxikationssymptome, wie die leichte Kopfschmerzen, milde Grippesymptome, weiche Stühle oder Durchfall, Hautausschläge und so weiter. Ebenso wie die Aktivation und die Erholung, die Detoxikation ist keine Störung des Körpers, und auch keine Nebenwirkung der Nachfüllung. Es ist die Phase der natürlichen Wellnesszykluses.

    Beschluss
    Die Aktivation, die Erholung und die Detoxikation sind drei Phasen, die die untrennbare Bestandteile des natürlichen Wellnessprozesses sind. Jede Phase ist unvermeidlich dafür, dass ihr Körper eine größere Gesundheit erreicht. Sobald Sie verstehen, dass diese Schritte Beweise sind, dass Ihr Körper Ihre Nährstoffe resorbiert und verwendet, können Sie aufhören, sich Sorgen zu machen und Sie können Ihren Körper in seinem Wellnessprozess unterstützen.
  • Ergänzung um ReCalcia®
    Der Grund, womit Sie beginnen müssen, ist es festzustellen, wieviel Calcium in Lebensmitteln ist, welche Sie essen. Die Informationen über Calciumgehalt in den Lebensmitteln können Sie online finden. Probieren Sie es ein paar Tage zu verfolgen.

    Sobald Sie wissen werden, was die Situation ist, können Sie sich entscheiden, ob für Sie die Ergänzung von Calcium arbeiten wird. Dr. Dean schlägt vor, dass wenn Sie 300 mg oder mehr (aber weniger als 600 mg) kalziumreicher Nahrungsmittel essen werden, können Sie die Verwendung von 1 Teelöffel der Lösung ReCalcia® abwägen. Wenn Sie 300 mg oder weniger kaziumreicher Nahrungsmittel essen werden, können Sie die Verwendung von 2 Teelöffel ReCalcia® abwägen. Sie können auch einen langsamen Start mit diesen Produkten verwenden, mit ¼ Teelöffel pro Tag beginnen und es auf 1 oder 2 Teelöffel pro Tag erhöhen.

    Wenn Sie 600 mg Calcium pro Tag oder mehr kalziumreicher Nahrungsmittel konsumieren, brauchen Sie überhaupt keine Ergänzung von Calcium. Dr. Dean richtet sich nach den Anweisungen von EU und WHO für die Supplementierung von Calcium, die empfehlen, dass 600 mg Calcium pro Tag für die meisten Menschen ausreichend ist.
  • RnA ReSet Drops™
    RnA ReSet Drops™ entwickeln sich ab Juni 2010 und sind Bestandteile der Menge von langfristig laufenden Studien. Dank dieses Forschungsprozesses und durch wiederholte Beobachtung derselben Variablen über längere Zeit, wächst unser Vertrauen und Dr. Dean erweitert das Produktangebot von RNA Reset Drops zu den Verbrauchern der ganzen Welt.
    Es existieren auch kurzfristige und inoffizielle Berichte, die wir mit den Verbrauchern teilen können, die Ihnen helfen sollten, die Eignung von RNA Reset Drops für Sie zu erkennen. Dr. Dean und ihr Team hat vor kurzem die Studie über den Anbau von lebenden Pflanzen beendet, die die erwarteten Ergebnisse bringt – die Einzelheiten über dem Projekt Farm sind in diesem Video beschrieben:

    https://youtu.be/JYtwEN2zj-E

    Die Tropfen RNA Reset Drops sind auf ähnliche Weise hergestellt, als die homöopathischen Präparate – was bedeutet, dass sie die Resonanz von vorherigen Dosen tragen. Also in Generation 147 – oder in Dosis 147 – kann ihre Resonanz als "Stimmung" oder Balancer funktionieren. Die Tropfen RNA Reset Drops wurden wiederholt auf der Maschine Zyto getestet und es wurde festgestellt, dass diese viele Stressbelastungen im Energiefeld des Körpers stabilisieren, mehr im Gespräch hier:

    https://drcarolyndeanlive.com/2014/08/11/zyto-machine-and-rna-drops/

    Soweit es um inoffiziellen Angaben geht, fast tausend Verbraucherberichte hat die Kraft und Wirksamkeit von RnA ReSet Drops™ nachgewiesen. Die Berichte umfassen die Steigerung von Energie, Steigerung von Stimmung, den Ausgleich des Blutzuckers und die Geschmacksänderung, einschließlich der Verringerung der Sehnsucht nach Zucker, Zigaretten und Alkohol. Viele Verbrauchern bemerken in ersten 30 Tagen die Verbesserung des Haares und der Haut, der Energie und der Stimmung. Einige Berichte für die Verbesserung der chronischen Zuständen zeigen, dass bei Tagesdosis von 15 Tropfen 2x pro Tag mindestens 90 Tage der Anwendung empfohlen werden.

    Schließlich jede Charge von RNA Reset Drops wird durch Laboratorien getestet, die durch FDA zertifiziert sind und es offenbart die Qualität und die Konsistenz des Produkts. Jede Charge ist ohne Allergene, Schwermetalle und spiegelt nutzbringende Ernährungseigenschaften von natürlichen Zuckern, Aminosäuren und Phosphor wider.

    Wir sind stolz auf das, dass wir unseren Kunden die Tropfen RnA ReSet Drops™ anbieten.

2. Qualitätszertifikate

Alles öffnen Alles schließen
  • ReMag® - The Magnesium Miracle | Dr. Dean´s piko-ionisches flüssiges Magnesium
    Safety Data REMAG®
  • ReMyte® - Minerallösung | Dr. Dean´s piko-ionische Multimineral-Lösung
    Safety Data REMYTE®
  • ReCalcia® - Calcium-Lösung | Dr. Dean´s piko-ionisches flüssiges Calcium
    Safety Data RECALCIA®
  • Pico Silver Solution™ Piko-ionische Silber-Lösung von Dr. Dean

Picomineral.at

ReMineralisieren Sie sich! Hochresorbierbare Mineralien von Ärztin Carolyn Dean - RnA ReSet

Berichte

Diese Website verwendet Cookies, wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.