Die Ursachen des Magnesiummangels

Die Ursachen des Magnesiummangels

Wenn Sie schon eine Weile das Magnesium ergänzen und Sie den gewünschten Effekt immer noch nicht bemerken, versuchen Sie diese Gründe zu lesen, warum Sie vielleicht mehr Magnesium brauchen.

26 Ursachen des Magnesiummangels

Es ist faszinierend, alle Methoden zu sehen, wie das Magnesium ausgeschöpft und “verbrennt” wird. Die folgende übersichtliche Liste von sechsundzwanzig Ursachen des Magnesiummangels ist eine gute Zusammenfassung, also Sie können es wirklich verstehen, wogegen wir bei dem Magnesiummangel kämpfen:

  1. Athletische Leistung verursacht Magnesiumverlust – durch Schwitzen.
  2. Alkohol verursacht Magnesium-Ausschöpfung wegen seiner diuretischen Wirkung.
  3. Antazida wirken gegen Magensäure und reduzieren die Magnesiumaufnahme.
  4. Saurer Regen hat einen hohen Gehalt der Salpetesäure, die aus dem Boden das Calcium und Magnesium für ihre Neutralisierung abführt und es erschöpft anschließend diese Mineralien aus dem Boden.
  5. Koffein verursacht Magnesium-Ausschöpfung dank seiner diuretischen Wirkungen. Es stimuliert auch die Nebennieren, was Wachstum des Adrenalins und Magnesiumverlust verursacht.
  6. Die meisten Arzneimittel verursachen Magnesium-Ausschöpfung; es gilt besonders bei Arzneimittel, die Fluoratome enthalten, wie Lipitor, Prozac und Ciprofloxacin.
  7. Düngemittel ersetzen nicht die notwendigen Mineralien, aber sie haben einen hohen Phosphor-, Kalium- und Stickstoffgehalt. Der Kalium- und Phosphorüberschuss wird in die Pflanzen vorzugsweise aufgenommen, was die Magnesiumaufnahme hemmt.
  8. Fluorid und Fluor in Wasser, von stomatologischen Eingriffen, in Zahnpasta und Medikamenten binden das Magnesium, also es ist für den Körper nicht verfügbar. Magnesiumfluorid (MgF2), Sellaite genannt, ist eine unlösliche Verbindung und ersetzt das Magnesium in Knochen und Knorpel durch spröde instabile kristalline Substanz.
  9. Lebensmittelverarbeitung und Kochen reduzieren den Magnesiumgehalt.
  10. Herbizide, wie Roundup, sind im Boden mit Magnesium verbunden, also es ist für Pflanzen seit Jahrzehnten nicht verfügbar.
  11. Pestizide zerstören die Würmer und Bakterien und damit geht ihre Funktion der Bodenbearbeitung und der Zersetzung in Mineralien verloren, was bedeutet, dass die Pflanzen die Mineralien weniger absorbieren.
  12. Darmerkrankungen, einschließlich Reizdarmsyndrom (IBS), Darmleckage, Gluten- und Kaseinempfindlichkeit, Pilzen und Parasiten, stören die Magnesiumaufnahme.
  13. Ungesunde Lebensmittel, besonders süße Produkte, erschöpfen das Magnesium. Die Leber benötigt achtundzwanzig Magnesiumatome für die Verarbeitung eines Glukosemoleküls. Fruktose erfordert sechsundfünfzig Magnesiumatome.
  14. Fleisch von Tieren, die Nahrung ohne Magnesium essen, hat einen niedrigen Magnesiumgehalt.
  15. Oxalsäure (in Rhabarber, Spinat und Mangold gefunden) und Phytinsäure (in Getreidekörner und Soja gefunden) blockieren die Magnesiumaufnahme.
  16. Niedrige Kaliumspiegel können die Magnesiumausscheidung durch Nieren (Urin) erhöhen.
  17. Proteinreiche Diät kann die Magnesiumaufnahme reduzieren und erfordert für Verdauung und Absorption mehr Magnesium.
  18. Kornveredelung, vor allem von Reis und Weizen, in diesen wird der Magnesiumgehalt reduziert.
  19. Saunatherapie für Gewichtsabnahme, Detoxikation, oder nur für die Gesundheit, kann große Mineralienverluste durch Schweiß verursachen, wass die Symptome des Magnesiummangels hervorruft.
  20. Landwirtschaftliche Fläche ist erbärmlich an Magnesium abgereichert.
  21. Bodenerosion erleichtert die Bodenspülung durch Starkregen oder Bewässerung, was zum Mineralienverlust, einschließlich Magnesium, führt.
  22. Stress oder Trauma aller Art - physische, geistige, emotionale, verschmutzte Umwelt – kann Magnesiummangel verursachen.
  23. Magensäuremangel, durch Stress verursacht, hat reduzierte Mahnesiumaufnahme zur Folge.
  24. Tannine im Tee binden die Mineralien, einschließlich Magnesium.
  25. Transfettsäuren (ungesunde Fette) und Mineralienmangel verändern die Zellwandintegrität, also die Zellwände sind undurchführbarer, was die Funktion des Rezeptors beeinflusst und den Nährstoffstrom in die Zellen oder aus diesen verhindert.
  26. Wasserenthärtung reduziert das Magnesium.

Ihre “Verbrennungsgeschwindigkeit” wird mit jedem weitere Stressor erhöht. Um richtige Menge des Magnesiums einzunehmen, müssen Sie Ihren Körper kennen. Und Sie sollen hoch resorbierbares Magnesium verwenden, sonst verschwenden Sie Geld und Zeit.

Aloha,
Dr. Carolyn Dean

Hinweis!
Diese Seiten sind nur informativ und können nicht als Ersatz für medizinische Beratung verwendet werden.
Kategorien

Schnelle Navigation
Haftungsausschluss!
Wir behandeln nicht, diagnostizieren nicht, heilen nicht und wir versuchen es auch nicht, die Erkrankungen vorzubeugen und keine Räte und Aussagen der Kunden, die uns Bewertungen gelassen haben, weisen auf keinen Fall auf Gesundheitsergebnis dank der Verwendung von unseren Produkten hin. Die Ergebnisse werden unterschiedlich. Keine Erklärungen, die auf diesen Webseiten enthalten sind, werden die medizinische Beratung, Prävention und Behandlung nicht ersetzen.

Picomineral.at

ReMineralisieren Sie sich! Hochresorbierbare Mineralien von Ärztin Carolyn Dean - RnA ReSet

Berichte

Diese Website verwendet Cookies, wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.