Das Magnesium hilft bei Problemen mit dem Altern (Teil 2)

Das Magnesium hilft bei Problemen mit dem Altern (Teil 2)

In zweitem Teil Ärztin Dean erklärt uns ausführlicher die Beziehung des Magnesiums zum Altern.

Die Fortsetzung des ersten Teils über Beziehung zwischen Magnesium und Altern.

Das Hauptorgan der Alternativmedizin gegen das Altern ist Amerikanische Akademie anti-Aging Medicine (A4M).

Ihre Aufgabe ist "die Forschung und Technologien zu unterstützen, die die Krankheiten im Zusammenhang mit dem Altern erkennen, behandeln und verhindern werden, sowie Behandlungen zur Verlängerung des menschlichen Lebens und zur Optimierung des Alterungsprozesses … es hat mehr als 26 000 Mitglieder."

Als ich vor vielen Jahren an einem ihrer Kongresse teilgenommen habe, habe ich viele Gesichter nach dem Lifting oder plastischen Chirurgie gesehen, die gegen das Altern verwendet haben, und ich bin nie dorthin zurückgegangen. Ich bin nicht auf der Seite der allopathischen oder alternativen Medizin in der Anti-Aging-Debatte, weil ich die Hormonersatztherapie nicht für eine Lösung halte. Das ist es, was ich in meinem Buch sage:

Drei Dinge, die Sie über Magnesium und Altern wissen müssen

  1. Das Altern allein ist ein Risikofaktor des Magnesiummangels; mit zunehmendem Alter geraten wir in den Magnesiummangel, und deshalb brauchen wir mehr davon in unserer Ernährung und in der Form der Ergänzungen.
  2. Die Menschen mit Alzheimer-Krankheit und Parkinson-Krankheit haben immer einen Magnesiummangel.
  3. Die Telomere, der entscheidende Faktor beim Altern, sind durch das Magnesium geschützt.

Vor dreihundert Jahren die Menschen lebten nicht so lange wie heute. Damals waren die Bedingungen so unhygienisch, dass die einfachen Kratzer und Schnitte Todeswunden geworden waren. Die Tuberkulose, unterstützt von extrem engen Quartieren, niedrigen Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und Mangel an frischem Gemüse, war hochinfektiös und viele an ihr gestorben sind. Innenkamin ohne ausreichende Belüftung verursachte chronische Bronchitis und Emphysem, wenn die Menschen sogar lange genug lebten,damit sich diese Krankheiten entwickeln konnten.

Wenn wir die universelle Hygiene eingeführt haben, die Infektionskrankheiten begannen sich zurückzuziehen. Der Boden war immer fruchtbar und die Pflanzen haben lebenswichtige Nährstoffe resorbiert. Die Nutztiere haben Pflanzen gegessen und die Menschen haben Nährstoffe aus der Konsumierung von frischem Fleisch und frischen Produkten absorbiert. Die industrielle Revolution hat jedoch unsere Gesundheit auf neue Weise beschädigt, weil die Fabriken Rauch und chemische Gifte erzeugten. Die Techniken der industriellen Landwirtschaft begannen den Boden mit Pestiziden, Herbiziden und Stickstoffdünger zu vergiften. Der Boden wurde leblos.

Wir denken vielleicht, dass es uns in diesem Jahrhundert mit unseren Medikamenten und Gesundheitstechnologien besser geht, doch wie wir gesehen haben, wir sind auch mit beschädigter Gesundheit giftig geworden, vor allem in einer verschmutzten Umgebung, wo unsere Grundnahrung gestört ist. Die Einnahme von Anti-Aging-Pillen und Megavitaminen fügt aber Ihrem Leben keine Jahre hinzu. Die ausgezeichnete Ernährung, die optimale Nährstoffe bietet, körperliche Bewegung und Ruhe, optimistischer Ansatz und therapeutische Nährstoffe, sind die wirklichen Schlüssel zur Langlebigkeit.

Altern = Verkalkung

Das Altern ist in den Industriegesellschaften mit zunehmender Prävalenz der Hypertonie, Herzkrankheiten, reduzierter Insulinsensitivität und Diabetes verbunden. Das Altern im Allgemeinen bedeutet auch die Änderung der Werte von Calcium- und Magnesiumionen, nicht zu unterscheiden von den bei Hypertonie und Diabetes beobachteten Werten. Wie es in der Einleitung des dritten Teils angegeben ist, der französische Wissenschaftler im Magnesiumsektor, Dr. Pierre Delbet, der am Anfang des 20. Jahrhunderts praktiziert hat, war überzeugt, dass die Gewebe des alternden Körpers dreimal mehr Calcium, als Magnesium haben. Er wusste, dass Calcium in die Gewebe mit dem Magnesiummangel ausfällt. Er beobachtete die Toxizität von übeschüssigem Calcium in den Hoden, im Gehirn und anderen Geweben und er ist vor fast einem Jahrhundert zum Schluss gekommen, dass der Magnesiummangel bei Senilität eine Rolle spielt.

In Kapitel 8 meines Buches habe ich über Insulinresistenz und über ihrer Rolle bei der Verschlechterung der Hypertonie, Herzkrankheiten und Diabetes mellitus gesprochen. Insulinresistente Zustände und auch das, was oft für "normales" Altern befunden wird, zeichnen sich durch Calciumakkumulation und die Erschöpfung des Magnesiums in Zellen. Im Hinblick darauf die klinischen Wissenschaftler empfehlen endlich in diesem Jahrhundert, dass die Unausgewogenheit von Calcium- und Magnesiumionen das fehlende Glied sein kann, das für häufiges klinisches Zusammenleben der Hypertonie, Atherosklerose und Stoffwechselstörungen beim Altern verantwortlich ist.

Wie es aus Tierexperimenten und epidemiologischen Studien offensichtlich ist, der Magnesiummangel und Hyperkalzämie können unsere Anfälligkeit für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen und auch das Altern beschleunigen. In einer Studie von Pflegeheimbewohnern waren die niedrigen Magnesiumspiegel wesentlich mit zwei Zuständen verbunden, von welchen sie gequält wurden: ältere Wadenkrämpfe und Diabetes mellitus. Die Hundertjährige haben einen höheren Gesamtmagnesiumgehalt im Körper und niedrigere Calciumspiegel, als die meisten jüngeren Menschen.

"Intelligente Drogen", wie Piracetam, Oxiracetam, Pramiracetam und Aniracetam, gelten als Stoffe, die das Lernen verbessern, den Informationsfluss zwischen zwei Gehirnhemisphären erleichtern, dem Gehirn helfen, physischen und chemischen Verletzungen standzuhalten und die relativ ohne Nebenwirkungen sind. Das Magnesium erfüllt alle oben genannten Kriterien für "intelligente Drogen", aber es ist viel billiger und hat keine Nebenwirkungen.

Langlebigkeit

Im Jahre 1993 Dr. Jean Durlach, führender Experte für Magnesium in Frankreich, fasste die bisherigen Forschungsergebnisse zusammen, in Bezug auf Magnesium und Altern mit folgenden sieben Punkten.

  1. Der chronische grenzliche Magnesiummangel reduziert die Lebensdauer von Ratten.
  2. Der Magnesiummangel beschleunigt das Altern durch ihre verschiedene Wirkungen auf neuromuskulären, kardiovaskulären und endokrinen Apparat; Nieren und Knochen; und Immun-, Antistress- und Antioxidationssysteme.
  3. In den Industrieländern ist die Magnesiumaufnahme in der Gesamtpopulation unabhängig vom Alter marginal: ungefähr 4 mg / kg / Tag statt des Minimums 6 mg / kg / Tag, die notwendig sind, das Gleichgewicht zu erhalten. Die Krankheiten, Handicaps und körperliche oder psychische Behinderungen stellen jedoch ältere Personen schwerwiegenderen Nährstoffmängel und höheren Anforderungen aus.
  4. Ungefähr siebzig Jahre alt ist die Magnesiumaufnahme zwei Drittel davon, was im Alter von dreißig Jahren ist.
  5. Zu verschiedenen Defizitmechanismen gehört die intestinale Malabsorption; reduzierte Aufnahme durch Knochenmasse und Mobilisierung (Osteoporose); erhöhte Verluste durch Urin; chronischer Stress; Insulinresistenz, die zum Diabetes führt, mit schwerem Magnesiumverlust im Urin; unzureichende Reaktion auf die Stimulation der Nebennieren; durch Medikamente verursachter Verlust, vor allem durch Diuretika; Alkoholabhängigkeit; Zigarettenrauchen.
  6. Zu den Symptomen des Magnesiummagels bei älteren Personen gehören die Symptome des Zentralnervensystems, die sich in beträchtlichem Umfang als "neurotisch" zeigen: Angst, übermäßige Emotionalität, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Nervenschwindel, schweres Atmen. Die Symptome des peripheren Nervensystems sind üblich: Kribbeln in Gliedmaßen, Krämpfe, Muskelschmerzen. Zu Funktionsstörungen gehört Brustschmerzen, Kurzatmigkeit, Druckgefühl in der Brust, Palpitatio, andere Systolen (periodische Herzschläge nach einem isolierten extra Rhythmus), abnormaler Herzrhythmus und Raynaud-Syndrom. Die Störungen des autonomen Nervensystems beinhalten das sympathische, und auch das parasympathische Nervensystem, was die Hypotension bei rascher Zunahme oder Grenzhypertonie verursacht. Bei älteren Patienten sind übermäßige Emotionalität, Zittern, Schwäche, Schlafstörungen, Amnesie und kognitive Störungen besonders wichtige Aspekte des Magnesiummangels.
  7. Die Probe der oralen Supplementierung durch Magnesium ist das beste Diagnoseinstrument für die Bestimmung der Bedeutung von Magnesium.

Sterblichkeit beim Magnesiummangel

Im Jahre 2006 die Zeitschrift Epidemiologie hat angeführt, dass bei Männern, deren Magnesiumspiegel am höchsten waren, im Vergleich zu der Gruppe mit niedrigsten Spiegel, das Sterblichkeitsrisiko um 40 Prozent niedriger ist, für alle Arten von Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die im Jahre 2014 veöffentlichte Studie dokumentierte um 34% geringeres Risiko von allen Todesursachen bei Männern und Frauen mit höherer Magnesiumaufnahme.

Das Gegenteil ist sichtbar in der Studie 2014 "Hypomagnesiämie bei hospitalisierten Patienten ist mit erhöhter Sterblichkeit verbunden." In dieser Studie sind die Wissenschaftler zum Schluss gekommen, dass "die Prävalenz der Hypomagnesiämie in den Krankenhäusern sehr hoch ist. Es ist mit höherer Sterblichkeit und längerem Krankenhausaufenthalt in unserer Population verbunden. Es kann ein nützliches Instrument bei der Vorhersage der Morbidität und der Sterblichkeit sein. Auch wenn es gegenwärtig nicht möglich ist, für sie eine kausale Rolle zu definieren, geringe Kosten und minimale Beschwerlichkeit beim Messen von Magnesium begründen seine Routinemessungen und die Ergänzung bei Patienten." Auch hier wird die Messung durch einen sehr ungenauen Test des Serummagnesiums verwendet.

Dr. Carolyn Dean

Hinweis!
Diese Seiten sind nur informativ und können nicht als Ersatz für medizinische Beratung verwendet werden.
Kategorien

Schnelle Navigation
Haftungsausschluss!
Wir behandeln nicht, diagnostizieren nicht, heilen nicht und wir versuchen es auch nicht, die Erkrankungen vorzubeugen und keine Räte und Aussagen der Kunden, die uns Bewertungen gelassen haben, weisen auf keinen Fall auf Gesundheitsergebnis dank der Verwendung von unseren Produkten hin. Die Ergebnisse werden unterschiedlich. Keine Erklärungen, die auf diesen Webseiten enthalten sind, werden die medizinische Beratung, Prävention und Behandlung nicht ersetzen.

Picomineral.at

ReMineralisieren Sie sich! Hochresorbierbare Mineralien von Ärztin Carolyn Dean - RnA ReSet

Berichte

Diese Website verwendet Cookies, wenn Sie diese Website nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.